Weiter­bildung

Hebammen und Entbindungspfleger mit einer schulischen Ausbildung können im Anschluss eine Weiterbildung absolvieren, z.B.:

  • Führen und Leiten
  • Praxisanleitung
  • Hygiene Psychiatrische Pflege
  • Intensivpflege und Anästhesie
  • Operationsdienst
  • Onkologische Pflege
  • Palliative Versorgung Fachwirt/Fachwirtin in der Alten- und Krankenpflege
  • Betriebswirt/Betriebswirtin (Fachschule) für Management im Gesundheitswesen
  • Lehrkraft - Schulen im Gesundheitswesen (Fachschule) 

Wer nach einer schulischen Ausbildung als Hebamme bzw. Entbindungspfleger studieren möchte, kann - sofern er die Voraussetzungen erfüllt - einen Bachelorabschluss erwerben, z.B.:

  • Hebammenkunde (Bachelor)
  • Gesundheitsmanagement, -ökonomie (Bachelor)
  • Humanmedizin (Staatsexamen)
  • Pflegemanagement, -wissenschaft (Bachelor)
  • Soziale Arbeit (Bachelor) 

Wer Führungspositionen oder Tätigkeiten in Forschung und Lehre anstrebt, kann - sofern er die Voraussetzungen erfüllt - ein Masterstudium anschließen, z.B.:

  • Hebammenkunde (Master)
  • Gesundheitsmanagement, -ökonomie (Master)
  • Humanmedizin (Master)
  • Pflegemanagement, -wissenschaft (Master)
  • Soziale Arbeit (Master) 
© Copyright 2018-2022 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration