Sozialnetz Hessen - Gesundheitsfachberufe

Ergotherapeutin und Ergotherapeut

Beschreibung

Ergotherapie (Quelle AOK Mediendienst)
Der Beruf der Ergotherapeutin und des Ergrotherapeuten umfasst die Behandlung körperlich, seelisch und geistig Kranker sowie Behinderter aller Altersgruppen nach ärztlicher Verordnung. Hierzu gehören insbesondere das Erstellen spezieller Therapiepläne zur Förderung geistiger oder körperlicher Fähigkeiten oder Funktionen von akut oder chronisch Kranken und Behinderten.
 

Ausbildung
  • Berufsfachschule oder bei privaten Bildungsträgern
  • 3-jährige Ausbildung 
  • 2.700 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht
  • 1.700 Stunden praktische Ausbildung
     
  • Weitere Ausbildungsmöglichkeiten bestehen im Rahmen eines Studiums: Ergotherapie (Bachelor).
     
 
Tätigkeitsfelder
  • Krankenhäuser, Altenheime, Pflegeheime
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Sonderkindertagesstätten, Sonderschulen
  • Freie Praxis
     
 
Aufgaben und
Tätigkeiten
 
  • Behandlung körperlich, seelisch und geistig Kranker sowie Behinderter aller Altersgruppen nach ärztlicher Verordnung
  • Anleitung zielgerichteter Beschäftigung
  • Psychische Aktivierung, handwerkliche und musische Anleitung und Betreuung
  • Hilfen zur Bewältigung der Verrichtungen des täglichen Lebens (Selbsthilfetraining, Haushaltstraining)
  • Prüfung der Belastbarkeit, Aufstellen von Behandlungsplänen und arbeitstherapeutischen Stufenkonzepten
  • Anwendung von Prothesen, Orthesen und anderen Rehabilitationshilfen
  • Auftragsgewinnung, Materialbeschaffung, Leistungserfassung und Abrechnung
  • Dokumentation und Verwaltungsaufgaben
  • Kooperation mit Angehörigen des therapeutischen Teams in Einrichtungen der medizinischen, sozialen und beruflichen Rehabilitation
     
 
Tätigkeitsbereiche

Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Rehabilitationseinrichtungen, Sonderkindertagesstätten, Sonderschulen, Tätigkeit in eigener Praxis