Sozialnetz Hessen - Gesundheitsfachberufe

Gesundheits- und Krankenpflegerin und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Beschreibung

Krankenpflege (Quelle AOK Mediendienst)
Der Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin und des Gesundheits- und Krankenpflegers und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und des Gesundheits- und Kinderkrankenpflegers ist ein eigenständiger Beruf, der mit anderen Berufsgruppen des Gesundheits- und Sozialwesens gemeinsam und möglichst gleichberechtigt die komplexen Aufgaben der Gesundheitsversorgung im Bereich Prävention, Behandlung und Rehabilitation zu erfüllen hat.

Ausbildung
  • Gesundheits- und Krankenpflegeschulen und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschulen
  • Ausbildungsträger (Land/ Landkreise/ Gemeinden/ freigemeinnützige Körperschaften/ private Institutionen)
  • 3-jährige Ausbildung
  • 4.600 Stunden 
  • 2.100 Std. theoretischer und praktischer Unterricht
  • 2.500 Std. praktische Ausbildung
  • Die Ausbildungen in der Gesundheits- und Krankenpflege und in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege können in gemeinsamen Unterrichts- und Ausbildungsveranstaltungen erfolgen und unterscheiden sich durch eine 1.200 Stunden umfassende Differenzierungsphase (Theorie = 500 Stunden, praktische Ausbildung = 700 Stunden).
     
 
Tätigkeitsfelder

Gesundheit- und Krankenpflege: 

  • Akutkrankenhaus mit verschiedenen medizinischen Fachgebieten
  • Psychiatrische Einrichtungen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • ambulante Pflegeeinrichtungen
  • Pflegeheime
  • Kurzzeit- und Tagespflege
  • Hospize, ambulante Hospize
  • betreutes Wohnen
  • Medizinischer Dienst der Krankenversicherung
  • Heimaufsicht
  • Beratungsstellen
  • Fach- und Berufsverbände
  • Organisationen und Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens 

Gesundheits- und Kinderkrankenpflege:

  • Kinderkrankenhäuser
  • Pflegeheime
  • Kliniken mit pädiatrischen und geburtshilflichen Abteilungen
  • ambulante Pflegedienste
  • Reha- und Kureinrichtungen für Kinder
  • Einrichtungen der Behindertenhilfe
     
 
Aufgaben und
Tätigkeiten
 

Eigenverantwortliche Aufgaben:

  • Erhebung und Feststellung des Pflegebedarfs, Planung, Organisation, Durchführung und Dokumentation der Pflege
  • Evaluation der Pflege, Sicherung und Entwicklung der Qualität der Pflege
  • Beratung, Anleitung und Unterstützung von zu pflegenden Menschen und ihrer Bezugspersonen in der individuellen Auseinandersetzung mit Gesundheit und Krankheit
  • Einleitung lebenserhaltender Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen der Ärztin oder des Arztes

Aufgaben im Rahmen der Mitwirkung:

  • eigenständige Durchführung ärztlich veranlasster Maßnahmen
  • Maßnahmen der medizinischen Diagnostik, Therapie oder Rehabilitation
  • Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen
  • Interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen zusammenzuarbeiten und dabei multidisziplinäre und berufsübergreifende Lösungen von Gesundheitsproblemen zu entwickeln
     
 
Tätigkeitsbereiche

Tätigkeitsbereiche für die Gesundheits- und Krankenpflege

  • Krankenhäuser, Pflegeheime, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Rehabilitationskliniken, Kur- und Bädereinrichtungen; Freiberufliche Tätigkeit ist möglich.

Tätigkeitsbereiche für die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege

  • Kinderkrankenhäuser, Kliniken mit pädiatrischen und geburtshilflichen Abteilungen, ambulante Pflegedienste, Rehabilitationskliniken und Kureinrichtungen für Kinder, Kinderarztpraxen