Sozialnetz Hessen - Gesundheitsfachberufe

Altenpflegerin und Altenpfleger

Beschreibung

Altenpflege (Quelle BARMER)
Die Ausbildung in der Altenpflege vermittelt Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die erforderlich sind, um ältere Menschen selbstständig und eigenverantwortlich pflegen zu können. Dazu gehört, ältere Menschen zu beraten, begleiten und zu betreuen.

Ausbildung
  • Ausbilder: Altenpflegeschulen
  • Ausbildungsträger (Land/ Landkreise/ Gemeinden/freigemeinnützige Körperschaften/private Institutionen)
  • 3-jährige Vollausbildung, Teilzeitausbildung von min. vier bis max. fünf Jahren möglich
  • 2.100 Std. theoretischer und praktischer Unterricht in der Altenfpflege
  • 2.500 Std. praktische Ausbildung in den Ausbildungsbetrieben

In der Schule werden sowohl theoretische als auch praktische Kenntnisse vermittelt, hierzu gehören zum Beispiel Grundkenntnisse in Medizin, Pflege und Psychologie. Diese Grundkenntnisse werden dann in den berufspraktischen Ausbildungsabschnitten angewandt, um sie sowohl vertiefen als auch erweitern zu können.

Die praktische Ausbildung findet nicht nur in der eigenen Einrichtung statt, sondern auch in anderen stationären und teilstationären Einrichtungen der Altenpflege und bei ambulanten Pflegeeinrichtungen. Auch die Arbeit in Krankenhaus und Psychiatrie gehören dazu.

 
Tätigkeitsfelder
  • Akutkrankenhaus mit verschiedenen medizinischen Fachgebieten
  • Psychiatrische Einrichtungen
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • Pflegeheime
  • Kurzzeit- und Tagespflege
  • Ambulante Pflege
  • Ambulante Hospizdienste
  • Hospize
  • Betreutes Wohnen
  • Medizinischer Dienst der Krankenversicherungen
  • Heimaufsicht
  • Beratungsstellen
  • Fach- und Berufsverbände
  • Organisationen und Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens

Pflegekräfte können grundsätzlich in allen genannten Einrichtungen und Arbeitsfeldern tätig werden. Ihre gemeinsame pflegerische Grundkompetenz eröffnet ihnen dort vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Allerdings gibt es Arbeitsfelder, in denen auf Grund spezieller Anforderungen bestimmte pflegerische Berufsgruppen vorrangig tätig sind.

Altenpfleger sind häufig in den Bereichen der ambulanten und stationären Altenpflege tätig, wie zum Beispiel Pflegeheimen, ambulanten Pflegediensten und Betreutem Wohnen.

 
Aufgaben und
Tätigkeiten
 
  • Pflegebedarf erheben und feststellen, Pflege planen, organisieren, durchführen und dokumentieren
  • Pflegequalität sichern und entwickeln
  • Pflegebedürftige Menschen und ihre Bezugspersonen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit beraten, anleiten und unterstützen
  • Ärztlich veranlasster Maßnahmen eigenständig durchführen

.....und vieles mehr

 
Tätigkeitsbereiche

Anwendung geeigneter Verfahren der Physiotherapie in Prävention, kurativer Medizin, Rehabilitation und im Kurwesen mit dem Ziel, Hilfen zur Entwicklung, zum Erhalt oder zur Wiederherstellung aller Funktionen im somatischen und psychischen Bereich zu geben und bei nicht rückbildungsfähigen Körperbehinderungen Ersatzfunktionen zu schulen.

 

Weitere Berufsinformationen:

  • Zukunftsaussichten
  • Praktikum
  • Quereinstieg
  • Suche

    Weiter­empfehlen

    GoogleMySpaceFacebookTwitterE-MailFavoriten