Sozialnetz Hessen - Gesundheitsfachberufe

Notfallsanitäterin und Notfallsanitäter

Beschreibung

Rettungsassistentin (Quelle Techniker Krankenkasse)
Der Beruf der Notfallsanitäterin und des Notfallsanitäters beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Durchführung lebensrettender Maßnahmen bei Notfallpatienten am Notfallort. Weiterhin die Herstellung der Transportfähigkeit der Patienten sowie deren sachgerechte Beförderung und Beobachtung während des Transportes und schließlich eine sachgerechte Übergabe in die ärztliche Weiterbehandlung.

Ausbildung
  • die Gesamtverantwortung inklusive Ausbildungsziel liegt bei den Schulen
  • 3-jährige Ausbildung in Vollzeitform, in Teilzeitform höchstens fünf Jahre
  • theoretischer und praktischer Unterricht (an staatlich anerkannten Schulen)
  • praktische Ausbildung (an genehmigten Lehrrettungswachen und an geeigneten Krankenhäusern)
  • staatliche Prüfung
  • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten können eine Ergänzungsprüfung absolvieren
 
Tätigkeitsfelder
  • Rettungsdienst
  • ggf. auch bei Berufsfeuerwehren
  • ggf. auch Rettungsleitstellen
 
Aufgaben und
Tätigkeiten
  • Beurteilen des Gesundheitszustandes, insbesondere Erkennen von vitalen Bedrohungen
  • Durchführen medizinischer Maßnahmen (dabei auch invasive Handlungen) der Erstversorgung bei Notfallpatienten am Notfallort bis zur Übernahme der Behandlung durch die Ärztin/ den Arzt
  • eigenständiges Durchführen ärztlich veranlasster Maßnahmen
  • eigenständiges Durchführen von heilkundlichen Maßnahmen, die vom Ärztlichen Leiter Rettungsdienst standardmäßig vorgegeben werden
  • Herstellen der Transportfähigkeit von Notfallpatienten
  • Beobachtung und Aufrechterhaltung lebenswichtiger Körperfunktionen während des Transportes zum Krankenhaus
  • qualitätssichernde und organisatorische Maßnahmen
  • Dokumentieren der angewendeten notfallmedizinischen und  einsatztaktischen Maßnahmen

 

 
Tätigkeitsbereiche

Organisationen und Einrichtungen des Rettungsdienstes, Feuerwehr, Krankentransportunternehmen.